Tesla Powerpack inkl. Solarkraftwerk auf Hawaii in Betrieb genommen

Tesla brachte vor kurzem ein neues Solarkraftwerk / Powerpack 2 Projekt an den Start. Die beeindruckende Installation befindet sich auf der hawaiianische Insel Kaua’i.

Es ist Teslas bisher größtes Projekt, wodurch die Sinnhaftigkeit der Übernahme von SolarCity als Hersteller von Photovoltaikanlagen deutlich wird. Das Projekt auf Kaua’i umfasst eine 52 MWh Tesla Powerpack 2 Installation (272 Einheiten) gekoppelt mit einem 13 MW Solarpark (ca.  55.000 Solarzellen). Das System wird dazu beitragen, dass Kaua’i mehr seiner Sonnenenergie nutzen und Dieselgeneratoren für nächtlichen Strom einstellen kann.

Tesla hat zu dem Projekt auf seinem YouTube Kanal ein sehenswertes Video veröffentlicht:

Auch Tesla CTO JB Straubel war bei der Einweihung des Projekts anwesend.

Tesla CTO Straubel (2. v. l.)
Tesla CTO Straubel (2. v. l.)

Reduktion fossiler Brennstoffe um über 6 Millionen Liter pro Jahr

Der Betreiber, Kaua’i Island Utility Cooperative (KIUC), bedient auf der Insel über 30.000 Kunden und hat bereits eine erhebliche Solarkapazität installiert. Bis dato liefen Dieselgeneratoren, um die nächtliche Versorgung sicher zu stellen.

Dank der Tesla Powerpack als Stromspeicher können nun 100% erneuerbare Energien deutlich häufiger und verlässlicher angeboten werden. Auch preislich macht die Installation durchaus Sinn: Im Rahmen des Stromkaufvertrags verkauft das Projekt die installierte Leistung an KIUC mit $11 Cent pro kWh (0,10€ pro kWh). Dies entspricht einem Drittel der Stromkosten, die durch den Betrieb der bisherigen Dieselgeneratoren erzeugt wurden. Durch den Ersatz der Dieselgeneratoren reduziert sich außerdem der Bedarf an fossilen Brennstoffen pro Jahr um über 6 Millionen Liter.

Verbreitung der Tesla Powerpack wächst

Das Tesla Powerpack ist ein Stromspeichersystem für Betriebe und Stromversorger, das modular aufgebaut, und damit unbegrenzt skalierbar ist. Jedes Powerpack enthält 16 einzelne Batteriemodule, die jeweils mit einem isolierten DC/DC-Wandler ausgestattet sind. Die Powerpack Projekte werden mit industriellem Wechselrichter ausgeliefert. Ideal ist das Tesla Powerpack für Lastspitzenreduzierung, Lastverlagerung, Notstromversorgung, oder als Kapazitätsreserve.

Das Gegenstück für die private Nutzung stellt die simplere Tesla Powerwall dar.



Tesla startet „Project Loveday“

Innerhalb weniger Tage von der Idee zur Ausführung: Tesla startet das „Project Loveday“. Auf Twitter hatten die Eltern der 10-jährigen Bria Loveday ihren Brief an Tesla CEO und Gründer Elon Musk gesendet. Dieser reagierte prompt und kam dem Vorschlag des Mädchens nach, einen Wettbewerb für selbstgedrehte Tesla Werbefilme zu veranstalten.

Auf der offiziellen Tesla Seite besteht seit dem Wochenende nun die Möglichkeit, eigene Vorschläge hochzuladen, die dann von Tesla Mitarbeitern bewertet werden. Noch bis 08. Mai 2017 ist die Teilnahme möglich.

Tesla lockt mit Einladung zu Produktvorstellung

Die Teilnehmer, die es unter die ersten 10 schaffen, werden auf Teslas Social Media Kanälen mit ihrem Werk veröffentlicht. Der Hauptgewinn ist eine Einladung mit Flug und Übernachtung zu einer künftigen Tesla Produktvorstellung.

Die Videos sollen auf 90 Sekunden begrenzt bleiben und sich an der Strategie von Tesla orientieren (d.h. Tesla oder SolarCity Produkte zeigen, oder die Mission den weltweiten Übergang zu nachhaltiger Energie zu beschleunigen).

Im Internet findet man bereits andere, von Fans geschaffenen Tesla Werbevideos.

Tesla eröffnet ersten Shop-in-Shop in Deutschland

Tesla hat gestern (3. März 2017) einen neuen Store in Mannheim eröffnet. Der Store in Mannheim ist inzwischen der 14. Standort in Deutschland. Dieser ist allerdings besonders, denn er ist der erste, der dem Shop-in-Shop Konzept folgt.

Beheimatet im bekannten Kaufhaus engelhorn Mode direkt am beliebten Shoppingboulevard Mannheimer Planken wird Teslas erster Shop-in-Shop Deutschlands zur Anlaufstelle für Kunden und Interessenten aus der Region Rhein-Neckar.

Tesla Shop-in-Shop und engelhorn Mode teilen Zielgruppe

Fabian Engelhorn, geschäftsführender Gesellschafter der Mannheimer Kaufhauskette zur Eröffnung des Shop-in-Shop:

„Wir wollten einfach deutlich machen, dass wir in Sachen Elektro-Mobilität ein wichtiger Mitspieler sind“

Der Geschäftsführer ist der Überzeugung, dass Engelhorn-Kunden auch potenzielle Tesla-Kunden sind.

Aufbauend auf dem bekannten Vertriebskonzept zeigt der neue Store nicht nur zwei Model S und ein Model X, sondern verfügt auch über das interaktive Tesla Design Studio.

Rapide Expansion von Tesla Stores und Superchargern

Mehr als 3 Millionen Menschen weltweit besuchen jedes Jahr Tesla Stores, um das Neueste über die Technologie von Elektroautos in einer angenehmen, informativen Umgebung zu erfahren.

In Deutschland können Kaufinteressenten Anmeldungen für Probefahrten an 27 Standorten in Deutschland direkt über die Tesla Webseite vornehmen.

Neben der Expansion im Bereich der Niederlassungen wird auch weiterhin das Ladenetzwerk in Europa sukzessive ausgebaut. Mehr als 270 Supercharger und über 1200 Destination Charger bieten Tesla Besitzern eine Vielzahl von Lademöglichkeiten für Langstreckenreisen oder für das Laden unterwegs. Diese stellen damit eine attraktive Ergänzung zum Laden am Arbeitsplatz oder zu Hause dar.

Drive to Believe – Tesla veröffentlich Videos über Autotausch gegen Model S

Im vergangenen Jahr startete Tesla das Programm „Drive to Believe„. Damit sollten Autobesitzer in Europa die Möglichkeit bekommen, ihr Auto gegen ein Tesla Model S für eine Woche zu tauschen. Damit sollte die Alltagsfähigkeit von Elektroautos im Alltag bewiesen werden.

Das Programm unterscheidet sich von normalerweise angebotenen Testfahrten für das Model S dahingehend, als dass normalerweise die Probefahrten nur einen kurzen Zeitraum abdecken. Die Dauer der Probefahrt wird von Showroom zu Showroom unterschiedlich gehandhabt.

Im Rahmen des Drive to Believe Programms hatten Fahrer aus Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden, Norwegen, Schweden, Schweiz, Frankreich, Österreich, Belgien, Finnland, Luxemburg, Italien, Dänemark, und Irland die Möglichkeit, ihr Auto eine Woche für eine Woche gegen ein Tesla Model S zu tauschen.

Diese Woche hat Tesla die ersten Videos des Tauschs veröffentlicht, darunter aus Deutschland und den Niederlanden.

Christian, Deutschland

Tesla Drive to Believe Germany from Tesla, Inc on Vimeo.

Marjoleine, Niederlande

Tesla Drive to Believe – The Netherlands from Tesla, Inc on Vimeo.