Fastned expandiert nach Deutschland

Fastned

Fastned, das in den Niederlanden schon weit verbreitet Schnellladenunternehmen, expandiert nach Deutschland. Das Unternehmen sicherte sich dafür Verträge für die ersten 14 Standorte in Deutschland. Auf diesen Standorten wird Fastned überdachte Ladestationen bauen die mit mehreren Schnellladesäulen ausgerüstet sind.

Jeder Schnelllader wird direkt mit der neuesten Technik ausgestattet, die das Laden mit 150 bis 350 kW ermöglicht. Damit bringt Fastned die ersten diskriminierungsfreien Schnellladestationen nach Deutschland, an denen die E-Fahrzeuge sämtlicher Automarken aufgeladen werden können. (An Tesla Superchargern mit ähnlicher Ladeleistung können beispielsweise nur Tesla Fahrzeuge geladen werden).

Die neuen Stationen machen es möglich, mehrere Fahrzeuge gleichzeitig in nur 15 Minuten mit Öko-Strom für eine Reichweite von 500 km zu versorgen. Fastned hat die Absicht die Stationen in Betrieb zu nehmen, bevor die angekündigten E-Fahrzeuge wie Audi Q6 e-tron, Volkswagen I.D., Porsche Mission E, Tesla Model 3 oder der Jaguar I-PACE auf den Markt kommen.

Fastned Ausbau Deutschland
Fastned Ausbau Deutschland

In den Niederlanden besitzt Fastned bereits die Rechte für den Bau von Schnellladestationen auf 201 Autobahnraststätten. Davon sind 60 Standorte bisher realisiert. Fastned konnte in den vergangenen zwei Jahren in den Niederlanden ein monatliches Wachstum von 10 Prozent verzeichnen.

Michiel Langezaal, CEO von Fastned zur Expansion nach Deutschland:

„Wir sind Zeugen der ‚Autowende‘. Immer mehr Autos werden elektrisch fahren. Diese Wende wird dazu führen, dass wir anstatt Tankstellen kundenfreundliche Schnellladestationen benötigen, an denen Elektroautos zügig geladen werden und die Fahrerinnen und Fahrer ihre Reise ohne Zeitverlust fortsetzen können. Fastned baut gemeinsam mit Partnern ein europaweites Netzwerk mit genau dieser Art von Stationen, das zuverlässige Reisen in einem Stromer quer durch Europa ermöglichen. Und dabei ist eines klar: Je kürzer die Ladezeiten werden, desto mehr wird sich das Aufladen der Batterie wie Tanken anfühlen und unsere attraktiven Schnellladestationen werden zu den Tankstellen der Zukunft.“

Fastned treibt damit aktiv den Ausbau von Ladestationen in Deutschland voran. Dieser wird mit einigen tausend Euro pro Säule subventioniert. Gerade bei Schnellladen wird Fastned wohl hauptsächlich mit ChargePoint konkurrieren, die dieses Jahr nach den USA auch in Europa an den Start gehen.