Musk stellt Position des Model 3 in Tesla Produktportfolio klar + Technische Details + Herstellungsplan

Tesla Model 3

Das Tesla Model 3 mit über 400.000 Reservierungen wird heiß erwartet. Daher gibt jeder Tweet von Tesla CEO und Gründer diesbezüglich Grund zur (Vor-)Freude. So gab heute Nachmittag Musk in einem ‚Tweetstorm‘ ein paar Details über das Model 3 preis. Musk stellt klar, in welcher Position das Model 3 im Vergleich zum bereits verfügbaren Model S steht; und im Vergleich zur Konkurrenz von BMW und Audi. Begründet waren die Tweets auf dem Eindruck Einiger, die denken dass das Model 3 die Nachfolgerversion des Model S werden wird. Das stimmt so nicht.

Im Gegenteil: das Model 3 wird ein kleineres Auto als das 5 Meter lange Model S, mit weniger Reichweite (das Model S 100D ist beispielsweise mit 632 km NEFZ Reichweite angegeben) und weniger Features. Dadurch wird das Model 3 allerdings auch deutlich günstiger. 345 km Reichweite (nach realistischerem EPA Standard) sollen aber auch mit dem Model 3 möglich sein.

Nutzer hinterfragten natürlich die Aussage „wenige Features“. Musk bestätigt allerdings nochmals, dass das Model 3 standardmäßig mit Autopilot-Funktionen ausgestattet ist, und somit künftig autonomes Fahren möglich werden soll. Hindernisse daran sind derzeit noch die Fähigkeiten der Software sowie behördliche Zustimmung.

Im Vergleich zum bisher verfügbaren Konkurrenz-Angebot (auch wenn nicht elektrisch) vergleicht Musk das Model 3 mit dem 3er BMW bwz. dem Audi A4. Das Model S sei vergleichbarer mit einem 5er oder 6er BMW, nur „deutlich schneller, mit mehr Kapazität und Autopilot“.

Enttäuschende Nachrichten gab es aber auch: um die Komplexität bei der Herstellung der ersten Fahrzeuge zu reduzieren (und mit den Auslieferungen rechtzeitig zu beginnen), werden zunächst nur Modelle ohne Allrad-Antrieb (d.h. mit Heckantrieb) hergestellt.

Model 3 Käufer die Allrad-Antrieb bestellen müssen sich leider 6 bis 9 Monate dafür gedulden (Frühjahr / Sommer 2018).

Damit wurde nochmal klar, dass das Model 3 auf effiziente Herstellung getrimmt ist. Dies ist hinsichtlich einer pünktlichen Auslieferung (an der Tesla an der Börse gemessen wird) extrem wichtig.

Seinen besonderen Sinn für Humor stellte Musk mit einem Tweet über die generelle Namensgebung der Fahrzeuge unter Beweis. Ursprünglich sollte das Model 3 nach dem ersten Ford Fahrzeug, dem Model E, benannt werden. Der Namensgebung machte Ford allerdings unmöglich.