Audi e-tron SUV mit 500 km Reichweite ab 2018

Bis auf zwei Plug-in-Hybrid Modelle (A3 und Q7) sieht es bei Audi in Sachen Elektrofahrzeugen noch spärlich aus. Das soll sich bei ab 2018 allerdings ändern. Vorstand für Marketing und Vertrieb Dietmar Voggenreiter hat kürzlich bei der Detroit Motor Show angekündigt, dass es ab 2018 einen vollelektrischen Audi e-tron SUV in Größenordnung des Q5 geben wird.

Audi e-tron SUV „erster Premium-Elektro-SUV“

Voggenreiter behauptet, dass Audi damit der „erste echte Premium-Hersteller mit einen Premium-Elektro-SUV“ im Portfolio sein wird. Das bereits zum Verkauf stehende Tesla Model X lässt er dabei geschickt unerwähnt. Er bestätigte weiterhin, dass der Audi e-tron SUV zwischen dem Q5 und Q7, aber näher am Q5 angeordnet sein wird. Der SUV läge nahe am e-tron Konzept, das auf der IAA 2015 vorgestellt wurde (Bild oben). Der Audi e-tron SUV basiert laut Voggenreiter auf der Plattform des Porsche Mission E, der 2019 in Verkauf gehen soll.

Laut Voggenreiter sei 2018 der ideale Zeitpunkt, mit der Markteinführung zu starten. Bis dahin seien Batterietechnologie und Ladenetz so ausgebaut, dass sie vom Kunden akzeptiert würden. „Ein Reichweite von 400 km bis 500 km müssen möglich sein und wir müssen eine Schnelllade-Infrastruktur haben“. Anders als Tesla, die mit dem Supercharger ein eigenes Netz an 120 kW-Ladestationen betreibt, sieht Voggenreiter Audi nicht in der Verantwortung, beim Netzausbau mitzuwirken. „Es ist nicht unsere Aufgabe, in Ladestationen zu investieren“.